Das HTML-Element "canvas" wird nicht unterstützt. Bitte benutze einen moderneren Browser. Unterste Ebene: Das Gitter mit Hilfslinien wird nur bei Änderung der Zoomstufe gelöscht. Das HTML-Element "canvas" wird nicht unterstützt. Bitte benutze einen moderneren Browser. Zweitunterste Ebene: Der Inhalt aller fertigen Bildelemente Das HTML-Element "canvas" wird nicht unterstützt. Bitte benutze einen moderneren Browser. Drittunterste Ebene: Lineale Das HTML-Element "canvas" wird nicht unterstützt. Bitte benutze einen moderneren Browser. Oberste Ebene: Gerade aktive Bildelemente
== Project laden ==
== Rohrverteilung ==
== Trenchplanner - Entwurf von Ringgrabenkollektoren für Sole-Wärmepumpen ==

Ringgrabenkollektor

Der Ringgrabenkollektor ist eine einfach zu realisierende und Platz sparende Wärmequelle für Sole-Wärmepumpen. Die Planung kann hier interaktiv durchgeführt werden wie in einem Zeichenprogramm. Dazu muss zuerst der Garten inkl. Grundstücksgrenzen, Lage des Haues, Garage/Carport, Terrasse, Wasserrohren und weiteren wichtigen Merkmalen gezeichnet werden. Im Anschluss können zuerst die Soleverteiler platziert werden (vorzugsweise im Haus direkt neben der Sole-Wärmepumpe) und dann ein möglicher Ringgrabenkollektorverlauf eingezeichnet werden. Sobald die Heizlast, die Bodenart und die Norm-Außentemperatur im Projektfenster eingetragen wurden, kann die Leistung des Grabens direkt berechnet werden.

Vorteile des Ringgrabenkollektors

  • Erdwärme auch auf kleinen Grundstücken nutzbar
  • Wesentlich kostengünstiger als eine Bohrung, etwas günstiger als ein Flächenkollektor
  • Eigenleistung und dadurch weitere Preissenkung sehr gut möglich
  • Mehr erschlossenes Erdvolumen als beim Flächenkollektor bei weniger Aushubvolumen
  • Mehr Rohrmeter als beim Flächenkollektor oder einer Bohrung
  • Turbulente Strömung und dadurch besserer Wärmeübergang als beim Flächenkollektor
  • Durch umfangreiche Simulationen verifizierte Auslegungsempfehlungen
  • Planungstools, Support und viele Erfahrungsberichte per Internet verfügbar
  • Individuelle Planung und Auslegung exakt zu den Anforderungen passend
  • Das BAFA fördert Sole-Wärmepumpen mit bis zu 6750 EUR
Logo des Ringgrabenkollektors

Fenster des Programms

Die Funktionalität ist über mehrere Fenster verteilt. Diese werden hier kurz vorgestellt. Über das Menu->Fenster lassen sich alle öffnen.


Sammlung der Basisinformationen wie Ort, Bodenart, Norm-Außentemperatur, Solerohranzahl und Heizlast des Hauses.
Alle für die Zeichnung möglichen Elemente wie Haus, Terrasse, Wasserrohr, Kollektorteilstücke usw. lassen sich hier auswählen und individuell anpassen.
Die Teilstücke eines Kollektors bekommen je nach Breite unterschiedlich viel Rohr zugeteilt und werden tabellarisch dargestellt.
Sobald die Projektdaten festgelegt wurden zeigt die Größentabelle mögliche Ringgrabenkollektormaße zur groben Orientierung an.
Anhand der EnEV-Berechnung kann die Heizlast genügend genau für die Kollektorauslegung abgeschätzt werden.
Einstellungen, die dauerhaft über verschiedene Projekte hinweg gespeichert werden. Hier muss der Benutzername festgelegt werden.

Bedienung

Die Bedienung ist wie bei Desktop-Programmen an Fenstern orientiert. Über die Titelzeile kann ein Fenster verschoben werden, das X rechts oben schließt ein Fenster. Über das Menu, das nach Schließen/Verschieben dieses Intro-Fensters links oben erscheint, können alle Fenster wieder geöffnet werden.

Leistung eines Grabens berechnen

Werden in der Grundstückszeichnung ein kalter und ein warmer Soleverteiler platziert, so werden automatisch Kollektor-Teilstücke miteinander auf dem kürzesten Weg verbunden. Durch die Einfärbung von blau nach rot wird der Temperaturverlauf innerhalb des Kollektors dargestellt. Sobald ein sinnvoller Weg vom kalten zum warmen Soleverteiler hergestellt werden kann, werden automatisch die mögliche Heizleistung und die minimalen Soletemperaturen des Kollektors im Projektfenster aktualisiert.

Zeichnung speichern

Die Zeichnung kann lokal oder auf dem Server der Wärmepumpen-Verbrauchsdatenbank gespeichert werden (siehe Datei-Menu). Lokal wird eine einzige Zeichnug ohne weitere Rückfrage gespeichert, die dann lokal wieder geladen werden kann. Wird eine Zeichnung auf dem Server gespeichert, so wird der URL der Zeichnung nach dem Speichern auf dem Server direkt unter dem Menu angezeigt. Eine komplette Übersicht zeigt alle bisher gespeicherten Zeichnungen aller Benutzer. Um die eigenen wiederzufinden sollte ein Benutzername festgelegt werden (siehe Menu->Fenster->Einstellungen). Mit dem URL kann die auf dem Server gespeicherte Zeichnung wissenden Ratgebern vorgelegt werden, z.B. im Haustechnikdialog.de oder im Energiesparhaus.at.

== Dimensionierungstabelle ==

Die Tabelle zeigt die ungefähr notwendige Länge je nach Breite und Tiefe an.

Grün = wenig Aushubvolumen, Rot = viel Aushubvolumen

== Heizlast Hilfe ==

Heizlastabschätzung auf Grundlage der EnEV-Berechnung

Mit der Heizlast eines Gebäudes wird die Wärmeleistung angegeben, die es bei Norm-Außentemperatur verliert. Das entspricht genau der Leistung, die ein Wärmeerzeuger braucht, um die gewünschte Temperatur des Hauses bei Norm-Außentemperatur beizubehalten. Die Heizlast nach DIN 12831 sollte vor Errichtung eines Gebäudes durch einen Profi errechnet werden. Gerade für die Auslegung einer Fußbodenheizung ist die raumweise Berechnung der Heizlast erforderlich. Auch die Auslegung der Wärmepumpe muss anhand der Heizlast erfolgen. Die Heizlast sollte folgende Werte enthalten:

Transmissionswärmeverluste Durch Wände, Boden, geschlossene Fenster und Türen und Dachflächen entweichende Wärme.
Lüftungswärmeverluste Durch die Lüftung entweichende Wärme. Eine kontrollierte Wohnraumlüftung (KWL) mit
Wärmerückgewinnung (WRG) muss bei der Heizlastberechnung mit berücksichtigt werden.
Warmwassererzeugungsverluste Soll die Wärmepumpe auch das Warmwasser für Küche, Bad und Dusche erzeugen, so geht
dieser Wert mit in die Heizlast ein. Als Richtwert werden hier 100 W pro Person oder 12,5 kWh pro Jahr und Quadratmeter Boden angenommen.

Nicht mit enthalten sein sollten folgende Werte in der Heizlast:

Wiederaufheizverluste Eine Wärmepumpe in einem modernen Haus sollte Tag und Nacht ungefähr gleichbleibend
heizen, ein Wiederaufheizen ist deshalb unnötig.
Angstreserve Eine Wärmepumpe kann nur bei exakter Auslegung effizient arbeiten, eine
Überdimensionierung schadet dem Stromverbrauch.
Evtl. Abschaltzeiten Je nach Stromtarif und -verbrauch lohnt es sich für eine kleinere Wärmepumpe
meist nicht, einen Wärmepumpentarif mit Abschaltzeit zu nutzen. Der normale
Haushaltsstrom ist wegen der Grundgebühr für einen extra WP-Zähler günstiger.

Achtung: Viele durch einen Heizungsbauer erstellte Heizlastberechnungen sind ungenau und nicht exakt auf die Wünsche der Nutzer des Gebäudes abgestimmt. In der Praxis wird oft eine zu hohe Heizlast berechnet. Der Heizungsbauer ist nur selten der richtige Ansprechpartner für eine Heizlastberechnung. TGA-Planer oder Bauingenieure bieten im Normalfall genauere Berechnungen an.

Für die Dimensionierung einer Wärmepumpe ist es möglich, die Heizlast anhand einiger Parameter der EnEV-Berechung abzuschätzen. Das Ergebnis hat meist weniger als +/-5% Abweichung von einer Heizlastberechnung nach DIN 12831 und ist für die Auslegung der Wärmepumpe und Wärmequelle ausreichend. Für die Planung der Heizflächen und der Belüftung ist eine raumweise Berechnung der Heizlast nach DIN 12831 unbedingt erforderlich.

Norm-Außentemperatur

Je nach Wohnort unterscheidet sich die Norm-Außentemperatur (das ist die tiefstmögliche durchschnittliche Temperatur über 48 Stunden im Winter). Die in der Auswahl angegeben Orte mit mehr als 20.000 Einwohnern haben eine hinterlegte Temperatur. Falls Ihr Ort nicht in der Auswahl enthalten ist, geben Sie bitte den nächstgelegenen und klimatisch vergleichbaren Ort an. Stattdessen können Sie auch direkt die Norm-Außentemperatur angeben (siehe Karte).

== Abschätzung der Heizlast ==
Den Ort oder die Norm-Außentemperatur bitte im Projekt-Fenster festlegen
HT':
(Transmissionswärmetransferkoeffizient
oder mittlerer Wärmeleitwert)
W/(m²·K) (Bitte Punkt statt Komma)
Im Haus gewünschte
mittlere Temperatur:
Grad
A:
(Hüllfläche)
(Fläche aller Außenwände + Dach + Bodenplatte)
Ve:
(Beheiztes Bruttovolumen)

Maximale Anzahl
Bewohner:
Personen (Wieviele Menschen werden im Haus wohnen?)
Lüftung:

Transmissionslast: W
+ Lüftungslast: W
+ Warmwasserlast: W
= Gesamte Heizlast: W
== Zeichenelemente ==
















Länge
Breite
Tiefe
Gewicht
Winkel
Name
== Projekt ==
Projekt
Autor
Kommentar

PLZ/Ort
Geo-Länge
Geo-Breite

Norm-Außentemp
Bodenart
Anzahl Solekreise

Heizlast W
Der Grabenkollektor liefert
Heizleistung W
Grabenlänge m
Aushubvolumen
Minimale Soletemperatur
Eingang °C
Ausgang °C
== Info ==

TrenchPlanner Version 1.4

Alle Angaben und Berechnungen dieser Software sind ohne Gewähr. Bei Problemen bitte melden bei

== Einstellungen ==
Benutzername
(wird als Autor für das Speichern auf dem Server verwendet)

Größe der Zeichenfläche
Breite Pixel
Höhe Pixel
(ohne Werte so groß wie der Browser)